Mit der Muttermilch bekam ich auch gleichzeitig fremdbestimmte Verhaltensregeln eingeflößt. Ich lernte schnell mich angepasst zu verhalten, obwohl ich oftmals gern anders gehandelt hätte.

Dies ist mir allerdings erst sehr viel später im Leben klargeworden und als ich meine Tochter bekam, bemerkte ich dieses „falsche“ Verhalten, was ich „brav“ an sie weitergeben wollte.
Aber sie war schon früh eine starke Seele und zeigte mir – herrlich!- „Nein, Mama, mach ich nicht.“ Zu Anfang wollte auch ich ihre ehrliche und wahre Natur bekämpfen, sie gefügig in die gängigen Gesellschaftsformen pressen, aber ihre Stärke und mein Aufwachen konnten dies größtenteils verhindern.

Unseren Kindern nicht ihrer eigenen Natur zu berauben, sie nicht in ein Gesellschaftskorsett zu zwingen, erfordert von den Eltern Vertrauen, Mut und Stärke.
Natürlich ist es gut und richtig ihnen eine liebevolle Stütze zu sein, ihnen soziales Verhalten vorzuleben, sie ein wenig in der Spur zu halten, ihnen die möglichen Konsequenzen ihrer Haltung und ihren Entscheidungen aufzuzeigen. Aber es ist nicht die Aufgabe der Eltern ihnen ein Leben vorzubestimmen und sie „geschmeidig“ für andere Menschen zu machen.

Es ist oftmals nicht leicht auszuhalten, wenn die eigenen Kinder ihren so ganz eigenwilligen Weg gehen. Als Mutter oder Vater will man natürlich das Beste für sie. Aber wenn man mal das Leben hinterfragt, was denn wirklich wichtig ist, besonders, ist man bereits selbst älter geworden, werden doch Werte wie Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Toleranz, Miteinander, Gesundheit, Zufriedenheit, Glück u.ä. immer wichtiger und das erreichen wir nicht, wenn wir uns nicht frei entwickeln können und schlimmer noch, den materiellen Dingen den Vorrang geben.

Ich wünsche unseren Kindern, dass sie geliebt werden und gefördert wie es ihrer Natur entspricht. Das sie in einer Welt im glücklichen und zufriedenen Miteinander leben und die Erde und alles was darauf existiert respektieren und schützen.

– Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.-